Oberschenkelstraffung - Beine - Po

Fettabsaugung-duesseldorf-oberarmstraffung-duesseldorf-oberschenkelstraffung-duesseldorf-preis-was-kostet-duesseldorf-koeln-bonn-essen

Oberschenkelstraffung:

Straffungsoperationen

Gesäßstraffung

Oberarmstraffung

Handverjüngung

Fettabsaugungen


Die Fettabsaugung

Ob strenge Diäten oder Sport – sind die Fettpolster hartnäckig, lassen sie sich weder mit der einen noch mit der anderen Methode entfernen. Konsequent sammeln sie sich an Bauch, Hüfte, Schenkel, Armen und manchmal auch am Hals an. Fettpolster an Oberschenkeln und Hüfte, die so genannten Reiterhosen werden oft von Dellen in der oberen Hautschicht und Schwangerschaftsstreifen begleitet.

Dabei geht es nicht nur um ein weniger ästhetisches Äußeres, sondern auch darum, dass eine zu große Fettablagerung mit einer eingeschränkten Durchblutung der Haut einhergeht. Das Unterhautfett lässt sich nur absaugen, nicht „abhungern“. Bei lokalen Fettdepots an Hüfte, Bauch oder Kinn lassen sich die besten Ergebnisse, die im Übrigen dauerhaft sind, erzielen.

Was kann ich mit einer Fettabsaugung erreichen?

Sie sollten sich zunächst selbst fragen, welches Ziel Sie mit einer solchen Operation erreichen möchten. Wie hoch ist Ihr Leidensdruck? In einem gemeinsamen Beratungsgespräch erörtern wir, welche Möglichkeiten es gibt und auch wo die Grenzen sind. Wichtig ist für Sie zu wissen, dass eine Fettabsaugung nicht zur Reduktion von Übergewicht gedacht ist. Eine Fettabsaugung ist keine Frage des Alters, das heißt, jeder kann seine Konturen durch die dauerhafte Entfernung von überschüssigen Fettzellen optimieren. Voraussetzung ist allerdings, dass Ihre Haut straff und elastisch ist und sich der neuen, optimierten Form gut anpasst.

Was muss ich im Vorfeld einer Fettabsaugung beachten?

Sie sollten ca. 2 Wochen vor der Operation auf Schmerzmittel mit Acetylsalicylsäure, wie Aspirin, verzichten, denn die blutverdünnende Wirkung kann ungewünschtes Nachbluten evozieren. Nikotin und Alkohol sollten Sie enorm reduzieren. Auch über Allergien und Blutgerinnungsstörungen sollten Sie mich direkt im Erstgespräch informieren.

Der Eingriff

Die Liposuktion wird normalerweise in örtlicher Betäubung und unter Zugabe von Schmerzmitteln ambulant durchgeführt, so dass Sie die Klinik am selben Tag verlassen können. Bei einer umfangreicheren Fettabsaugung in Vollnarkose empfehlen wir indes, ein bis zwei Nächte in der Klinik einzuplanen. Unmittelbar vor dem Eingriff markiere ich die zu entfernenden Fettpolsterareale und injiziere eine Flüssigkeit (bestehend aus Kochsalzlösung, Betäubungsmittel und Adrenalin zum Verengen der Gefäße) in die betreffenden Körperstellen. Durch einen Hautschnitt wird eine Kanüle eingeführt, an die eine Vakuumpumpe angeschlossen ist. Die Vakuumpumpe saugt die Fettzellen der Unterhaut ab.

Die so genannte Tumeszenztechnik („Tumeszenz“ = Anschwellung), mit der wir arbeiten, basiert auf dem Einbringen der dreifachen Menge Kochsalzlösung, um die zu entfernenden Fettzellen aufzuschwemmen. Diese Methode dauert zwar etwas länger, hat aber den Vorteil, dass die Flüssigkeit mit ausreichend Narkosemittel angereichert werden kann.

Nach der Fettabsaugungs-OP

Direkt nach der Operation wird Ihnen eine Miederhose angezogen oder Sie erhalten Stützstrümpfe beziehungsweise Bandagen, die Sie Tag und Nacht für ca. 6 Wochen tragen müssen. So wird vermieden, dass sich die entstandenen Hohlräume mit Gewebeflüssigkeit, Blut oder gelöstem Fett füllen und Knoten oder Narben hervorrufen. Eventuelle Schwellungen gehen nach drei Monaten zurück. Um das endgültige Resultat bewundern zu können, müssen Sie Geduld mitbringen. Denn erst nach 6 Monaten stellt sich dieses ein. Auf Sport und Massagen sollten Sie die ersten Wochen nach dem Eingriff verzichten. Kalte Duschen unterstützen die Durchblutung Ihrer Haut. Die Krankenkasse übernimmt im Übrigen nur sehr selten die Kosten für eine Fettabsaugung.

Die Oberschenkelstraffung

Eine Straffung der Oberschenkel nehmen wir dann vor, wenn überschüssige Haut infolge von Gewichtsabnahme entstanden ist. Haben sich zusätzlich störende Fettdepots an den Oberschenkeln angesiedelt, können diese mit einer Fettabsaugung entfernt werden. In einem gemeinsamen Gespräch klären wir mit Ihnen, ob sich hier eventuell eine Kombination aus Fettabsaugung und Hautstraffung anbietet. Die Schnitte verlaufen hauptsächlich im Schritt und ganz selten an der Oberschenkelinnenseite.

Für wen ist eine Oberschenkelstraffung geeignet?

Die Idealpatienten sind schlanke Frauen und Männer, die nach einer Gewichtsabnahme über eine erschlaffte Haut im Oberschenkelbereich klagen.

Lassen Sie sich zur Oberschenkelstraffung individuell beraten!

Zusammen erörtern wir Ihre Wünsche und die Möglichkeiten des Eingriffs, die sich ganz speziell in Ihrem Fall ergeben. Wir untersuchen Sie ausführlich und prüfen dabei Ihre Gewebebeschaffenheit. Anschließend besprechen wir, welche Schnitte bei Ihnen am sinnvollsten sind und ob sich eine Kombination mit einer Fettabsaugung anbietet.

Oberschenkelstraffung – Der Eingriff

Der Eingriff wird stationär in Vollnarkose mit einem Klinikaufenthalt von 2-3 Tagen durchgeführt. Der Bereich der zu straffenden Haut wird angezeichnet und das Gewebe wird über einen Schnitt im Schrittbereich gestrafft. Überschüssige Haut und Fett werden entfernt. Im Anschluss werden zwei Drainagen sowie eine Kompressionshose angelegt.

Nach der Oberschenkelstraffung

Nach dem Fettabsaugung können Sie direkt aufstehen. Wir entfernen die Drainagen nach etwas 2 Tagen und ziehen nach 14 Tagen die Fäden. Auf Sport sollten Sie einen Monat lang verzichten.



Wir beraten Sie gerne !

Aesthetic-Centrum-Duesseldorf
Tagesklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Sprechzeiten
Freitag 9-18 Uhr
Montag-Donnerstag nach Absprache
Faltenbehandlungen auch Samstags nach Absprache
Tel. 0211 / 66 60 07



Kosten: Der Preis einer Behandlung ist abhängig vom Aufwand. Die Abrechnung erfolgt entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Die Kosten bewegen sich daher im Rahmen einer normalen privatärztlichen Behandlung. mehr zu Preisen, Finanzierung usw. !


Tags: Oberschenkelstraffun-Düsseldorf
2010 © Medical-World GmbH | Impressum